Lehrausflug RHI und VOEST Donawitz

1BHME 2AHMBT VOEST Lehrausgang th

Am 15.3.2018 starteten wir gemeinsam mit der Kasse 2AHME zu einem Lehrausflug. Ziel war es, Themen aus dem Gegenstand Fertigungstechnik, in der Praxis kennenzulernen. Um 8:00 Uhr fuhren wir mit einem Autobus, unter Aufsicht von Prof. Matzka und Prof. Pfeifermann, zunächst in das Werk der Firma RHI in Veitsch.

RHI produziert Feuerfeststoffe, diese werden überall dort benötigt, wo höchste Temperaturen auftreten, wie zum Beispiel in Hochöfen oder Tiegeln für die Glasindustrie. Beim Eintreffen gab es Erfrischungen und wir wurden mit Helmen, Schutzjacken und -brillen und Audio Guides ausgestattet. Nach der Sicherheitseinweisung und einer grundsätzlichen Erklärung wie die feuerfesten Steine hergestellt werden, konnten wir die Produktionshallen von innen besichtigen.
Beindruckend war der hohe Automatisierungsgrad und die herausfordernden Arbeitsbedingungen (Staub, Hitze, Lärm) im Werk. Besonders spannend waren die Roboter, die die Steine auf Wägen schlichten, die dann in einem Tunnelofen bei 1700°C „gebrannt“ werden. Dieser Tunnelofen läuft über 30 Jahre Tag und Nacht. Wenn man ihn ausschalten würde, würde er zerstört werden. Die Steine werden nach dem Brennen wieder von Robotern von den Wägen entnommen und an die Qualitätsüberprüfung übergeben. Die guten Steine werden dann verpackt und in die ganze Welt ausgeliefert.
Nach dem Mittagessen fuhren wir weiter zur Fa. VOEST in Donawitz. Dort steht das weltweit modernste Kompakt-LD-Stahlwerk. In den Hochöfen werden täglich 4.000t Roheisen hergestellt. Nach einer Video-Präsentation und erneuter Ausrüstung mit Helmen, Schutzjacken und Audio Guides, erfolgte die schon bekannte Sicherheitsunterweisung. Drei Studenten der Montanuniversität Leoben führten uns zum Hochofen, wo wir einen „Abstich“ aus unmittelbarer Nähe beobachten konnten. Interessant war auch der Leitstand vom dem die Hochöfen durch Mitarbeiter kontrolliert und manipuliert werden. Leider konnten wir das LD-Verfahren nicht besichtigen, es war zum Zeitpunkt unseres Besuchs außer Betrieb. Umso beeindruckender war das Walzwerk, wo glühende Blöcke bei 1280°C zu 120m langen Schienen ausgewalzt werden. Obwohl wir einige Meter entfernt auf einer Bühne standen, war die Strahlungshitze enorm.
Interessant war, dass wir nun einige Verfahren, die wir im theoretischen Unterricht behandelten, nun in der Praxis kennenlernen konnten und wir uns sicher sind, dass wir im Rahmen unserer Ausbildung später einige Dinge wiedererkennen werden. Insgesamt war dieser Lehrausflug, den wir am späten Nachmittag abschlossen, hoch interessant.

Copyright 2011 HTL Wien 10 - Lehrausflug RHI und VOEST Donawitz. Htl Wien 10 Ettenreichgasse
Joomla Templates by Wordpress themes free